Freitag, 4. Oktober 2013

Herbst

Der Herbst, meine Lieblings-Jahreszeit, ist da und Kasimir fängt schon ordentlich mit dem Winterfell schieben an. 

Mein Herzi

Er mag Fotos nicht sonderlich ;-)


Kekse - büüüdddeeee!


Freitag, 9. August 2013

Ein Stich der größer und größer wird...

... beschäftigt uns gerade!

Innerhalb zwei Tagen

an dem weißen oben ist die eigentliche Gurtlage
Vor ca. einer Woche fiel mir beim putzen ein kleiner Knubbel in der Gurtlage auf. Ich behandelte den Stich mit Zinksalbe, damit er nicht aufgeht und sich keine Fliegen drauf setzen. 
Am Mittwoch war er schon fast faustgroß. Mein Tierarzt wollte mir eine Paste zum drauf machen geben. Als ich heute an Stall kam staunte ich nicht schlecht. So eine Schwellung aufgrund eines Stiches hab ich noch nie gesehen!
Morgen kommt der Tierarzt und schaut es sich genauer an. Aber anhand der Bilder vermutet er, das eine Vene mit betroffen ist und wir wohl um das Spritzen von Cortison nicht rum kommen :-(

Drück uns die Daumen!

Kasimir im Wunderland

morgendlicher Koppelgang

Sonntag, 28. Juli 2013

Eine neue Heimat für Kasimir

Dieses Wochenende ist Kasimir in einen neuen Stall gezogen. Es gab diverse gesundheitliche Probleme die uns zu einem Umzug veranlasst haben. 

Er steht nun in einer Paddockbox mit reduziertem Weidegang. 

Hübschmühle


Der Umzug lief unproblematisch, er ist aus dem Hänger ausgestiegen und war die Ruhe selbst. Er ist völlig relaxt und ich freute mich heute Abend tierisch über die Mistflecken am Bauch - er ist also schon gelegen :-)

Spannende Ponys nebenan

Erst mal schnüffeln


Samstag, 4. Mai 2013

Weidesaison 2013

Vor ein paar Wochen hies es noch angrasen und seit Mittwoch sind sie nun täglich 2-3 Stunden auf der Weide.


Nur keine Zeit vergeuden!



Sonntag, 31. März 2013

Uta Gräf und Thies Kaspareit in Schwaiganger

Samstag, 30.03.13

Der erste Tag des Uta Gräf/Thies Kaspareit Lehrgangs ist vorbei und ich bin hin und weg.  Freu mich schon auf Morgen - bisher hat sich jeder Euro der Karte gelohnt!

Heute morgen war erst Theorie mit Thies Kaspareit angesagt, er hat die neu aufgelegten Richtlinien erklärt, seine Sichtweisen dazu gesagt. Uta Gräf gab viele Ergänzungen dazu. Den Spruch des Tages brachte aber Herr Kaspareit höchst persönlich. Es ging um das Gebiss und das es eben erst auf der Zunge wirkt und erst "wenn der Holländer in Not ist" auf den Laden  Der ganze Raum hat gebrüllt vor lachen, er wurde leicht rot und meinte nur "is doch so!?" 

Nachmittags ging´s dann nach Schwaiganger in die Halle und Uta Gräf stellte Damon Jarome, Dandelion und dann das Herzchen Le Noir vor. Sie kommentierte ihr Reiten per Headset, wie sie bei welchem Pferd Trainingsmäßig vorgeht, Thies gab Kommentare dazu oder stellte Fragen an sie. Wir konnten auch zu jeder Zeit fragen stellen, warum sie was wie machte. 

Damon Jarome ist ein echt sehr, sehr "waches" Kerlchen, wie Uta es nennt. Er sprang das ein oder andere Mal weg, aber als er sich an uns rundherum gewöhnt hatte war´s einfach so schön anzuschauen. Ein heißer Feger!


Dandelion war relativ relaxt und Uta hat erzählt wie er zu ihnen kam und warum sie ihn wie reitet.


Le Noir war der Wahnsinn! Es gab kaum einen Zuschauer der nicht ein fettes Grinsen im Gesicht hatte. Völlig die Ruhe selbst und eine Ausstrahlung hat der.... wow!!

Alle drei Pferde haben super viel Vorwärts und das Gezeigte hatte so viel Leichtigkeit, das man es kaum glauben kann! Selbst der Gestütschef hat sich alles angeschaut und lobte die Vorführung mit den Worten "... es war mir ein Hochgenuss..." und das war es wirklich!

Uta Gräf ist eine total sympatische Frau, die sowas von normal ist und so auf die Pferde schaut. Ihr sei es total egal, wenn z. B. Dandelion gerade nicht toll piaffiert. Dann startet sie eben so, dass sie es nicht braucht und hat es sich für den nächsten Winter auf den Plan geschrieben. Man hat wirklich das Gefühl das die Pferde noch ein großes Stück weit Pferde sein dürfen und vor allem ohne Zwang mit Leib und Seele dabei sind. 

Thies Kaspareit ist ebenfalls ein sehr sympatischer Mann mit der richtigen Priese Humor, konnte gut in Bildern erklären und war einfach eine super Ergänzung zu Uta. 

Morgen Vormittag sind 4 Fremdreiter dran, die von Uta und Thies Unterricht bekommen. Am Nachmittag reitet sie nochmal ihre Pferde.

Wir haben bei Thies Kaspareit gleich mal angesprochen, das es im bayrischen Raum viel zu wenig FN-Veranstaltung geben würde. Außerdem haben einige die Missstände im Turniergeschehen in der Gegend angesprochen. Er bedankte sich für den Input - mal schauen ob was dabei rum kommt.


Sonntag, 31.03.2013

Das Wetter meinte es leider nicht gut mit uns und es hat über Nacht ordentlich geschneit und war ar...kalt. 

Es kamen 4 Fremdreiter die von Uta und Thies unterrichtet wurden. Jeder sollte sein Pferd so abreiten wie er es zuhause machte und sollte dann sagen was er gerne verbessern möchte. Es waren alles Turnierreiter aus der Klasse L. Es wurden alle analysiert und korrigiert und jeder konnte für sein Problem Tipps mit nach Hause nehmen. 

Nach dem Mittagessen ritt Uta dann noch mal ihre Pferde. Thies Kaspareit musste zum Flughafen und war nicht mehr mit dabei. 

Als erstes war wieder Damon Jarome dran, der heute schon gelassener war. Sie ritt ihn wie zuhause und erklärte dabei. Bei X anhalten und das Klatschen der Leute ist ihm wohl ein Graus und so übte sie mit uns :-) Nach 3x war es schon viel besser und zum Abschluss bekam er nochmal Applaus und er blieb schon viel ruhiger. 

Dann kam Le Noir.... auch ihn ritt sie wie zuhause und es war einfach nur noch schön anzuschauen! Perfektion wie es sein sollte!

Zum Schluss ritt sie Dandelion, auch er war gelassener als gestern. Sie ritt viele Galoppwechsel und übte die Einerwechsel die sie den ganzen Winter über nicht geritten hat. Nach zwei, drei Mal probieren waren sie perfekt und es gab einen dicken Applaus für ihn. Mit ihm möchte sie gerne International reiten, dafür muss er aber die Piaffe ohne Gerte aus dem FF können. Sie will ihm die Zeit geben die er dafür braucht und wenn es dieses Jahr eben nicht international wird - dann vielleicht nächstes Jahr!

Mein Fazit

Es war ein Wochenende mit perfekter Reiterei wie man sie kaum sieht. Vor allem aber nicht mit so einer gelassenen und humorvollen Reiterin. Sie macht aus nichts etwas besonderes und gibt den Pferden somit ein gutes Gefühl. Wenn etwas nicht klappt, dann ist´s nicht schlimm und es wird ohne Zwang, Gewalt oder fiesen Worten weiter geübt. 
Ich werde mir auf jeden Fall Uta Gräfs Gelassenheit zu Herzen nehmen. Meiner Meinung nach wäre sie nicht da wo sie jetzt ist, wenn sie verbissen wie manch andere einem Ziel hinterher hechten würde. 
Wenn man auf Turnieren so eine Perfektion sehen würde, würde ich gerne zuschauen! Eigentlich hätten ganz viele Reiter dieses Kurswochenende mit machen müssen!

Danke Uta Gräf und Thies Kaspareit!